Gaming-Stühle – Komfortable Begleiter nicht nur für Gamer

Gaming-Stühle sorgen dafür, dass Gamer sich in ihren Stühlen rundum wohl fühlen und die letzten Prozente in harten E-Sportwettbewerben aus sich herauskitzeln können. Denn jeder Gamer weiß, dass in harten Wettbewerben kleine Details entscheiden können. Hinzu kommt, dass Gaming-Stühle nicht nur Gamer ansprechen. Gerade Nutzer, die stundenlang am Computer sitzen, schätzen den Komfort, den gute Gaming-Stühle bieten, und nicht zuletzt den Gesundheitsaspekt, da Gaming-Stühle streng auf ergonomische Kriterien hin ausgerichtet sind.

GGaming-Stühle schonen den Rücken, entlasten die Wirbelsäule und beugen Verspannungen am Körper vor. Somit ist es kein Zufall, dass diese Sitzmöbel immer beliebter werden. Wer selbst nach einem guten Gaming-Stuhl ausschaut, sollte wissen, welche Kriterien für den Kauf besonders wichtig sind. Übrigens: Backforce würdigt die kreative Arbeit der Autoren und Streamer und unterstützt deutsche Wertarbeit. Deshalb gibt es für die Backforce Gaming Stühle faire Preise, die auch für den Hersteller angemessen sind, und keine Backforce One (Plus) Rabatt Codes.

Welches Material darf es sein?

Gaming-Stühle sind meistens aus Stoff, Leder oder Kunstleder gefertigt. Dabei gilt Leder als am hochwertigsten und Kunstleder als am günstigsten. Stoffe, die aus Textil- oder Chemiefasern bestehen, bestechen durch eine weiche Haptik, die bei Leder und Kunstleder eher glatt ist. Ein weiterer Vorteil von Polyester ist die in allen Jahreszeiten ausgeglichene Temperierung, während Leder und Kunstleder sich der Raumtemperatur anpassen und damit den Hitze- und Kälteeffekt verstärken. Bei Leder besticht vor allem die luxuriöse Optik. Beim Vergleich zwischen Leder und Kunstleder ist zu beachten, dass Leder bereits aus sich selbst heraus atmungsaktiv ist, während bei Kunstleder diese Eigenschaft erst durch Mikroperforation herbeigeführt werden muss.

Aspekte der Ergonomie

Gaming-Stühle sind aufwendig konstruiert und die einzelnen Komponenten passen sich der menschlichen Statur an. So wirkt eine gewölbte Rückenlehne auf die Wirbelsäule entlastend, während die Sitzfläche beim Sitzen leicht nachgibt. Eine zusätzliche Schonung wird durch eine Lendenstütze herbeigeführt, die in der Form eines Kissens gehalten ist. Die Alternative besteht in der einer in die Rückenlehne integrierte Lordosenstütze, bei welcher die Rückenlehne der Form der Wirbelsäule nachempfunden ist.

Die Wippmechanik des Gaming-Stuhls unterstützt das dynamische Sitzen. Was die Wippmechanik angeht, so gilt die Synchronmechanik als derzeit hochwertigste Technologie. Sie bietet den Vorteil, dass sich die Sitzfläche automatisch dem Wippen anpasst. Andere Gaming-Stühle verfügen über die Innovation der gewichtserkennenden selbstarretierenden Rückenlehne, was den Nutzer dazu verhilft, seine Sitzposition ohne Komfortverlust immer wieder zu verändern.

Armlehnen: 4D und 5D

In puncto Komfort hat die Armlehne eine überragende Bedeutung, denn die Option, seine Arme bei Bedarf anzulehnen, sorgt für Gemütlichkeit und damit dafür, sich in seinem Stuhl rundum wohlzufühlen. Da Gaming-Stühle neben der Ergonomie auf ein Maximum an Komfort ausgerichtet sind, ist eine Armlehne das Mindeste, was Nutzer beim E-Sport erwarten können.

Darüber hinaus bieten viele Modelle bereits besondere Armlehnen in Form von 4D-Armlehnen. Das D steht dabei für Directions, sodass 4D-Armlehnen bedeuten, dass sich die Armlehne in alle vier Richtungen hin verschieben lässt. 5D-Armlehnen lassen sich schließlich nicht nur nach oben, unten, rechts und links verstellen, sondern sie können auch um 360 Grad rotieren.

Fußkreuz und Rollen

Die Stabilität des Gaming-Stuhls steht und fällt mit dem Fußkreuz. Das Fußkreuz besteht meistens aus fünf Gliedern, an denen Rollen befestigt sind. In puncto Stabilität sollten Kunden deshalb auf die richtige Größe des Fußkreuzes achten. Wichtig ist auch, dass die Stabilität erst durch Metall oder noch besser durch Aluminium-Druckguss genügend ausgeprägt ist. Minderwertiger sind hingegen Fußkreuze aus Kunststoff-Spritzguss, die dazu neigen, bei starker und andauernder Beanspruchung mit der Zeit nachzugeben, was sich durch Ermüdungsbrüche und Risse nachteilig bemerkbar machen kann. Auch kann die Gasdruckfeder bei diesem Material immer mehr an Elastizität einbüßen und immer mehr gen Boden sacken. Die Rollen sollten leichtgängig und möglichst für jeden Bodentyp geeignet sein. Die Bremsfähigkeit muss besonders bei glatten Böden gegeben sein, um ein Wegrutschen des Stuhls zu vermeiden.



(Bild: ELLA DON / Unsplash)
Datum:
01.12.2021, 04:07 Uhr
Aktualisiert:
11.01.2022, 21:55 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Comment zu "Gaming-Stühle – Komfortable Begleiter nicht nur für Gamer"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de