Aus für Quadro – Nvidia lässt Namen weg

Bisher konnten Nvidia Business-Grafikkarten für CAD-Anwendungen meist durch den „Quadro“ Zusatz deutlich eingeordnet werden, doch zukünftig wird diese Bezeichnung weichen. Der Grafikkartenhersteller möchte zukünftig eine „fließende Grenz“ zwischen den Consumer-Grafikkarten und der teureren Business-Reihe aufbauen und verzichtet fortan auf den Quadro-Zusatz.

Aus der bisher angekündigten Nvidia Quadro RTX A6000 wird daher die Nvidia RTX A6000 werden, Business-Karten lassen sich also zukünftig also an dem „A“ vor der Nummer erkennen. Die Quadro-Bezeichnung wurde von Nvidia sehr lange Zeit eingesetzt, die erste Grafikkarte mit diesem Zusatz kam bereits 2004 auf den Markt.

Der Konkurrenzhersteller AMD hat mit mit den Radeon Pro und den AMD FirePro ebenfalls spezielle Business-Grafikkarten für den CAD-Bereich im Angebot. Unklar ist ob auch AMD zukünftig die Bezeichnung dieser Pro-Linie ändern wird.




Tags: ,

(Bild: Nvidia)
Datum:
17.10.2020, 01:24 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de