Antiviren-Software Norton schürft jetzt Kryptogeld

Normalerweise blockieren Antiviren-Programme standardmäßig das Mining von Kryptowährungen, doch die Security-Suite „Norton 360“ will nun ebenfalls ins Mining-Geschäft einsteigen. Nutzer des Early-Adopter Programms können sich ab sofort nämlich die Norton 360 Suite mit eingebautem Kryptominer herunterladen.

Laut dem Hersteller können Nutzer so unkompliziert Ethereum schürfen ohne auf Mining-Software aus unbekannten Quellen aus dem Internet zurückgreifen zu müssen. Im Gegensatz zu herkömmlicher Mining-Software werden allerdings auch die errechneten Ether direkt bei Nortonlifelock geparkt, Nutzer müssen also darauf vertrauen, dass sich der Hersteller der Antiviren-Software nicht mit den Coins verschwindet.

In wie weit man die Coins später zu einem eigenen Wallet übertragen kann ist noch unklar. Weiterhin ist unbekannt wie hoch die Gebühr für diesen Dienst sein wird. Üblicherweise werden im Kryptobereich Auszahlungsgebühren berechnet oder auch einen teil der Rechenleistung abgezwackt.

Damit sich das Mining auf dem heimischen Computer lohnt, muss der Rechner über relativ aktuelle Hardware verfügen. Besonders eine leistungsstarke Grafikkarte wird vorausgesetzt um höhere Einnahmen als die anfallenden Stromkosten zu produzieren.



Screenshot der neuen Mining-Software von Norton 360. (Bild: Nortonlifelock)
Datum:
05.06.2021, 04:43 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de