Mac: Gelöschte Dateien wiederherstellen – so geht’s

Vor allem in der heutigen Zeit ist Datenverlust ein zunehmendes Problem, deshalb ist es umso wichtiger ein gutes Backup-Konzept zu besitzen. Doch unter verschiedenen Umständen kann es dennoch zu versehentlich gelöschten Dateien und Dokumenten kommen, in diesem Fall kann nur noch Spezialsoftware weiterhelfen. In diesem Artikel möchten wir euch daher eine neue Daten-Wiederherstellungssoftware präsentieren, diese kann eine Vielzahl der bereits gelöschten Dateien auffinden und wieder zurück holen.

Welche Software eignet sich für die Datenwiederherstellung?

Um Dateien einfach und sicher wiederherstellen zu können, bietet sich die Software von SFWare Data Recovery an, diese ist sowohl für Mac als auch Windows Systeme verfügbar und verspricht schnelle Hilfe bei versehentlich gelöschten Dokumenten. Das Programm kann in der Demo-Version bereits nach gelöschten Dateien suchen und in einer Vorschau anzeigen, erst für die komplette Wiederherstellung wird ein kostenpflichtiger Lizenzkey benötigt.

Herunterladen

Zunächst muss die SFWare Data Recovery Software von der offiziellen Herstellerseite heruntergeladen werden. Der Download steht sowohl für Mac als auch für Windows Betriebssysteme bereit und umfasst nur wenige Megabyte. Die Systemanforderungen an das Programm sind äußerst gering, dadurch ist es selbst für leistungsschwache Computer noch perfekt geeignet. Für die Installation werden knapp 50 Megabyte an freiem Festplattenspeicher benötigt, außerdem sollte das System über mindestens einem Gigabyte Arbeitsspeicher verfügen.

Installation

Unter macOS muss lediglich die heruntergeladene Package-Datei ausgeführt werden, der Installationsassistent leitet euch dann durch die fünf Schritte – danach ist die SFWare Data Recovery Software auch schon auf eurem System installiert. Während des Installationsprozesses müsst ihr euer macOS-Passwort eingeben, damit das Programm entsprechende Zugriffsrechte erlangen kann.

Bedienung

Nachdem das Programm erfolgreich installiert wurde, können wir dieses über den Programmordner von macOS ganz normal starten. In der ersten Ansicht haben wir verschiedene Auswahloptionen, zum einen kann die reine Datei-Wiederherstellung, die Foto-Wiederherstellung oder auch die Partitionswiederherstellung genutzt werden.

Durch die Auswahl wird anschließend der Scanvorgang auf diese Dateitypen begrenzt, bei gelöschten Dokumenten müsst ihr also in diesem Beispiel die Datei-Wiederherstellung anklicken. Dadurch könnt ihr sogar mit rm gelöschte Dateien wiederherstellen:

Im zweiten Schritt fragt das Programm nun welche Festplatte bzw. SSD durchsucht nach den gelöschten Files durchsucht werden soll. Die meisten macOS-Systeme verfügen standardmäßig nur über ein Laufwerk, daher kann in der Regel das erste ausgewählt werden.

Im darauf folgenden Abschnitt beginnt dann auch direkt die Suche nach verlorenen bzw. gelöschten Dateien. Je nachdem ob in dem Computer eine schnelle SSD oder eher langsamere Festplatte verbaut ist kann dieser Vorgang zwischen wenigen Minuten und einigen Stunden dauern. Da die Software äußerst ressourcensparend ist, kann der Wiederherstellungsprozess allerdings problemlos auch im Hintergrund laufen gelassen werden.

Sobald der Scan-Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, zeigt euch das Programm alle gefundenen Dateien in einer Übersicht an. Dort wählt ihr nun das entsprechende Dokument oder Bild aus das von der Software wiederhergestellt werden soll. Für den eigentlichen Wiederherstellungsvorgang wird eine kostenpflichtige Lizenz benötigt, diese startet bei Mac-Nutzer schon ab 39 US-Dollar.



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
26.06.2021, 00:16 Uhr
Aktualisiert:
26.06.2021, 00:43 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de