Raspberry Pi Hutschienengehäuse: Das sind die Möglichkeiten

Nicht nur als Bastelrechner ist der Raspberry Pi hoch angesehen, zunehmend wird der kompakte Computer auch immer öfters als Haussteuerung für das Smart Home verwendet. Doch für diesen speziellen Anwendungszweck sollte der Raspberry Pi dann auch ein passendes Gehäuse erhalten, besonders beliebt sind deshalb Hutschienengehäuse für die dauerhafte Montage in einem Schaltschrank.

In diesem Artikel möchten wir euch verschiedene Hutschienengehäuse für den Raspberry Pi vorstellen und euch auch einfache Möglichkeiten zum 3D-Druck bieten. Solltet ihr weitere Gehäuse im Internet entdeckt oder Anregungen haben, hinterlasst uns gerne auch unten eine Nachricht im Kommentarbereich.

Hutschienengehäuse im Überblick

Für relativ wenig Geld gibt es bereits fertige Gehäuse für den Raspberry Pi, diese haben wir euch nachfolgend zum besseren Überblick einmal verlinkt, das linke Gehäuse ist für den neueren Raspberry Pi 4 geeignet, das rechte für die älteren Modellversionen:

 

Mit diesen Gehäusen lässt sich der Bastelcomputer bequem in den dafür vorgesehenen Schaltschrank einbauen und ermöglicht euch so eine ordentlich verkabelte Haussteuerung. Hutschienengehäuse sind in der Regel aus Kunststoff (Plastik) gefertigt und lassen sich sehr leicht zusammenbauen. Je nach gewählter Variante sind sowohl die Anschlüsse des Raspberry Pi, als auch die GPIO-Leiste (Allzweckeingabe/-ausgabe) von außen weiterhin zugänglich.

 

Netzteil & Kabel für die dauerhafte Montage

Auch bei der Stromversorgung gibt es passende Hutschienen-Netzteile zu erwerben, für den Raspberry Pi benötigt ihr ein 5V Netzteil – die Stromversorgung kann entweder direkt über die GPIO-Pins erfolgen oder über den herkömmlichen Micro-USB bzw. USB-C Stecker. Auch dafür gibt es entsprechende Adapterstücke die ihr direkt an das Netzteil anschließen könnt:

Hutschienen Netzteil 50W 5V 10A ; MeanWell, MDR-60-5 ; Hutschienennetzteil
Hutschinenen-Netzteil / Din-Rail; MeanWell, MDR-60-5; Leistung: 50W / Spannung: 5V / Strom: 10A
23,36 EUR
Angebot
DIN-Schienenmontage-Stromversorgung 12 W 5 V 2,4 A; MeanWell, DR – 5
Hutschinenen-Netzteil / Din-Rail; MeanWell, DR-15-5; Input: 85…264VAC; Output: 12W / 5V / 2,4A
12,59 EUR
4x Delock 82697 Kabel USB 2.0 Micro B Stecker auf 2X Offene Kabelenden schwarz
Anschlüsse: 1 x USB 2.0 Typ Micro-B Stecker > 2 x offene Kabelenden (VCC und GND); Rot = VCC (5 V); schwarz = GND (Masse)
11,10 EUR

 

Gehäuse einfach selbst drucken

Neben den oben verlinkten Hutschienengehäusen, habt ihr selbstverständlich auch die Möglichkeit, dieses selbst zu drucken. Voraussetzung ist dafür lediglich ein einfacher 3D-Drucker und etwas Geduld. Ein entsprechendes 3D-Modell für alle gängigen Raspberry-Modelle findet ihr z.B. unter der Plattform „thingiverse“ – den Link zum Download gibt es hier https://www.thingiverse.com/thing:4011943

Ein etwas umfangreicheres Modell für ältere Raspberry Pi’s (bis zum 3er) gibt es ebenfalls, beachtet hier natürlich, dass der Druck bei dieser Variante etwas länger dauert, dafür ist allerdings auch die Oberseite des Raspberry Pi’s abgedeckt. Der Download wird unter folgender Adresse angeboten: https://www.thingiverse.com/thing:2492974

 

Raspberry im Hutschienengehäuse, dies sollte beachtet werden

Nachdem wir euch nun einige Möglichkeiten zur Hutschienenmontage gegeben haben, möchten wir euch nun auch noch einige Hinweise und Denkanstöße zu diesem Thema mit auf den Weg geben.

Stromverbrauch & Anschaffungskosten: Je nachdem wie umfangreich euere Haussteuerung werden soll, kann es auch Sinn machen auf ältere Raspberry Pi Modelle zu setzen. Dies bringt im Gegenzug vor allem Einsparung bei den Stromkosten mit sich. Zum Vergleich: Ein Raspberry Pi 2 verursacht bei normalen Gebrauchsmustern etwa 7 Euro Stromkosten pro Jahr, beim Raspberry Pi 4 können diese allerdings fast doppelt so hoch liegen. Weiterhin sind ältere Raspberry’s natürlich auch gebraucht sehr viel günstiger zu bekommen, sodass es auch im Bezug auf die Anschaffungskosten eine Überlegung wert ist.

Ethernet oder WLAN: Da gewöhnliche Schaltschränke oftmals aus Metall bestehen ist die reine Funkanbindung mittels WLAN nur zweite Wahl. Solltet ihr den Raspberry Pi tatsächlich für eine ernstzunehmende Haussteuerung verwenden, so ist die Verbindung über das klassische Ethernet-Kabel immer vorzuziehen.

Power over Ethernet: Mittels Modul oder passendem Adapter lässt sich der Raspberry Pi sogar direkt über Power over Ethernet mit Energie versorgen, damit kann das zusätzliche Netzteil für die 5 Volt Versorgung eingespart werden und eine noch bessere Verkabelung im Schaltkasten erzielt werden:

Letzte Aktualisierung am 10.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



(Bild: Raspberrypi.org)
Datum:
04.06.2020, 00:08 Uhr
Aktualisiert:
09.07.2020, 21:31 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de