Im Test: EKSA Air Joy Pro Gaming-Headset

Ab kommenden Monat wird EKSA auch in Deutschland sein neues Air Joy Pro Gaming-Headset anbieten. Wir konnten das Produkt bereits im Voraus für euch testen und möchten euch mit dem folgenden Artikel einen besseren Einblick verschaffen. Aktuell könnt ihr das Produkt noch nicht bestellen, dies soll sich allerdings im Laufe des August noch ändern – laut Hersteller soll das Produkt etwa 40 Euro kosten.

Lieferumfang

Obwohl das Produkt recht günstig verkauft wird, ist der Lieferumfang relativ großzügig bemessen. Neben dem eigentlichen Kopfhörer ist auch ein abnehmbares Mikrofon sowie eine Transporttasche enthalten. Weiterhin legt der Hersteller auch noch ein USB-C zu USB-A Kabel für die Stromversorgung bei sowie zwei zusätzliche Adapterkabel falls ihr das Gerät ausschließlich mit Klinkenanschluss verbinden möchtet.

Praxistest

Das Gerät wird mit 7.1 Sound beworben, dabei handelt es sich allerdings um einen virtuellen 7.1 Sound und dieser ist ausschließlich mit dem zusätzlichen Treiber für Windows möglich. Alle anderen Systeme wie Mac-Computer oder Spielekonsolen müssen mit herkömmlichem Stereo-Sound auskommen. Nach Möglichkeit sollte zudem immer das USB-C zu USB-A Verbindungskabel genutzt werden, da nur mit diesem auch die zusätzliche Beleuchtungsfunktion (siehe Artikelbild) an den Hörmuscheln funktioniert.

An der Hörermuschel kann zudem auch ein abnehmbares Mikrofon eingesteckt werden, dieses liegt im Lieferumfang bei und bietet eine mäßige Qualität. Für Sprachchats in Spielen mag dieses mehr als ausreichend sein, wer allerdings z.B. YouTube-Videos nachvertonen möchte, sollte sich nach einem separaten Mikrofon umsehen.

Soundtechnisch macht das Air Joy Pro Gaming-Headset eine gute Figur, Musik und Spielgeräusche werden satt wiedergegeben und sind etwas Basslastig. Hohe Töne sind dagegen weniger stark vertreten, dies stört im Gaming-Einsatz allerdings wenig. An der Hörermuschel kann zudem das abnehmbare Mikrofon durch Knopfdruck stummgeschaltet und zudem auch die Wiedergabelautstärke beeinflusst werden.

Der Tragekomfort ist beim EKSA Gaming-Headset sehr angenehm, dies liegt vor allem an dem geringen Gewicht und der kompakten Baugröße. Mit gerade einmal 160 Gramm (nur Kopfhörer) kann dies problemlos auch auf Reisen mitgenommen werden. Der Kopfbügel lässt sich verstellen sodass eine flexible Anpassung möglich ist.

Fazit

Für gerade einmal 40 Euro liefert EKSA ein solides Gesamtpaket ab, die Beleuchtungseffekte sind ansprechend gestaltet und vor allem die extrem leichte Bauweise ermöglichen ein angenehmes Tragegefühl. Solltet ihr also auf der Suche nach einem günstigen und dennoch guten Gaming-Headset sein, so können wir die Air Joy Pro Kopfhörer durchaus empfehlen. Sobald diese offiziell verfügbar sind, verlinken wir euch diese natürlich noch im Beitrag. Über die Herstellerwebseite lassen sich diese allerdings schon heute vorbestellen.



Leuchten in der Nacht - die EKSA Air Joy Pro Kopfhörer. (Bild: Xgadget.de)
Datum:
29.07.2020, 05:15 Uhr
Aktualisiert:
29.07.2020, 13:48 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de