HUION Inspiroy Giano G930L: Bluetooth Grafiktablett im Test

Wer derzeit auf der Suche nach einem Grafiktablett ist, sollte vielleicht einmal einen Blick auf das HUION Inspiroy Giano G930L werfen. Dabei handelt es sich um ein 13,6″ Grafiktablett das erst im Jahre 2022 auf den Markt kam, den drahtlosen Bluetooth-Funkstandard unterstützt und über viele Features verfügt. In diesem Beitrag möchten wir das Grafiktablett etwas genauer unter die Lupe nehmen und ausführlich für euch testen.

Inhaltsverzeichnis

 

Unboxing & Lieferumfang

Das HUION Inspiroy Giano G930L wird euch in einem schlichten Karton geliefert, im Lieferumfang ist neben dem eigentlichen Grafiktablett auch ein passender Zeichenstift, eine Stiftablage sowie ein USB-C Ladekabel wie auch ein Zeichen-Handschuh enthalten. Weiterhin ist der Verpackung eine Anleitung beigelegt – im folgenden haben wir ein Unboxing-Video für euch eingebunden:

 

Technische Daten

Bevor wir uns weiter mit dem Tablet beschäftigen werfen wir zunächst noch einen Blick auf die technischen Daten des Inspiroy Giano G930L von HUION:

  • 8192 Stufen Druckempfindlichkeit (Stift)
  • 60° Neigungswinkel (Stift)
  • Wechselbare Stiftspitzen
  • Kabellos durch Bluetooth 5.0
  • USB-C Anschluss
  • 18 Stunden Nutzung pro Akkuladung
  • 2500 mAh Akku (Nachladbar in 3 Stunden)
  • LCD-Display für Batteriestatus, etc.
  • 6 Seitentasten für Zusatzoptionen (festlegbar)
  • Zeichenstift mit 2 Optionstasten (festlegbar)

 

Erster Eindruck

Der äußere Verpackungskarton ist hochwertig gestaltet, allerdings trüben die Plastik-Inlays etwas das Auspackerlebnis. Das eigentliche Grafiktablett ist dagegen sehr hochwertig verarbeitet und verfügt sogar über eine Metallrückseite. Letztere dürfte für das relativ schwere Gewicht sorgen und so ein wegrutschen beim Zeichnen verhindern.

Auch der Zeichenstift fühlt sich wertig an, die verbauten Tasten lassen sich gut erreichen und so schnell zwischen verschiedenen Optionen umherschalten. Lediglich die Stifthalterung ist optisch nicht wirklich gut gelungen und wirkt etwas billig.

 

Inbetriebnahme

Bevor ihr mit dem Grafiktablett arbeitet, solltet ihr zunächst den verbauten Akku komplett aufladen, dazu schließt ihr einfach das mitgelieferte USB-A USB-C Kabel an das Tablet an und wartet einige Stunden – den Akkustand könnt ihr über das verbaute Display ablesen sobald ihr auf die seitliche Einschalttaste drückt.

Das Grafiktablett kann sowohl über das mitgelieferte Kabel mit eurem Computer verbunden werden (Windows 8 oder älter) oder alternativ auch kabellos mittels Bluetooth (Windows 10, macOS 10.12 oder neuer). Weiterhin unterstützt das Grafiktablett auch Android-Geräte ab Version 6.0.

Bevor wir das Tablet mit dem Computer verbinden sollten wir zunächst noch die passende Treiber-Software von der Herstellerwebseite herunterladen. Dazu besuchen wir den Downloadbereich unter https://www.huion.com/de/download/ und wählen dort unser jeweiliges Grafiktablett sowie das verwendete Betriebssystem aus – danach wird uns eine passende .exe oder .dmg Datei zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt.

Unter macOS müssen wir lediglich die HuionTablet-App in das Programmverzeichnis ziehen und anschließend der App noch zugriffsrechte für die Computersteuerung erteilen. Danach kann das Tablet im Kabelbetrieb schon verwendet werden, für Bluetooth müssen wir das Grafiktablett zusätzlich noch einmalig über die macOS-Bluetooth-Einstellungen pairen.

 

Praxiseinsatz

Weitere Einstellungen können wir nun über die HuionTablet-App vornehmen, dort können wir unter anderem sehen ob das Tablet mit Bluetooth verbunden ist und wie hoch der aktuelle Akkustand ist. Weiterhin haben wir dort die Möglichkeit die sechs seitlichen Tasten mit beliebigen Aktionen zu belegen.

Über das obere Menü lässt sich auch auf die Stiftansicht schalten, dort können nun auch noch die zwei Tasten des Zeichenstiftes mit selbst gewählten Aktionen belegt und auch der Stiftdruck flexibel nach eigenen Wünschen eingestellt werden.

Während des Betriebs können wir über das integrierte LCD-Display jederzeit den Akkustand und den Bluetooth-Status wahrnehmen. Ansonsten gibt es uns auch Auskunft darüber ob das Tablet sich im Sleep Modus befindet oder sonstige Probleme vorliegen.

Wie schon bei manchen Konkurrenzherstellern bietet auch die Stifthalterung von HUION weitere Ersatzminen für den Zeichenstift an – dazu muss diese lediglich einmal kurz aufgeschraubt werden und die passende Ersatzmine kann entnommen werden.

Die Zeichenoberfläche des Inspiroy Giano G930L ist matt gehalten, HUION setzt dabei auf eine Art Spezialfolie mit kleinen Partikeln die den Stift gut über die Oberfläche gleiten lassen. Auch in unserem Test waren wir sehr von dieser Oberfläche angetan und fühlt sich, unserer Meinung nach, besser an als viele Konkurrenz-Grafiktabletts.

 

Fazit

Technisch wie auch preislich sind wir von dem HUION Inspiroy Giano G930L überzeugt, Verarbeitungstechnisch lässt das Tablet keine wünsche offen und bietet zudem eine überaus schön gestaltene Software an. Sämtliche Seitentasten lassen sich nach seinen eignen Wünschen definieren und ermöglichen so ein komfortables arbeiten in Grafik- wie auch Videoprogrammen.

Das Inspiroy Giano G930L lässt sich sowohl direkt über die Webseite des Herstellers bestellen oder auch über gängige Onlinehändler wie Amazon beziehen:

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
30.01.2023, 04:01 Uhr
Aktualisiert:
31.01.2023, 10:33 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de