Avira Antivir Pro 2018 Test: Ein leistungsfähiges und schnelles Programm

Avira Antivirus Pro 2018 ist ein abgespeckter Antiviren-Scanner, welcher über keine ergänzenden Features, wie eine Elternfunktion oder Dateiverschlüsselung verfügt. Für einen kleinen Obolus bekommt man die Vollversion Avira Internet Security Suite, welche sich jedoch kaum von der kostenlosen Version unterscheidet. Der Hauptunterschied ist der Firewall Manager. Dieser verfügt über eine intuitive Bedienoberfläche für die Windows Firewall Einstellungen. Wenn man nicht viel Zeit in die Neuaufsetzung des Netzwerks investiert, lohnt sich das Upgrade wohl kaum. 

Bei der Installation lassen sich viele optionale Extras ankreuzen und damit mitinstallieren. Eine Option hiervon ist das kostenlose Tool zur Beschleunigung des Systems, welches Cookies, temporäre Daten usw. löscht. Man beachte, dass dies in Wirklichkeit absolut nichts bringt, um den Computer tatsächlich zu beschleunigen. Wenn man dies tatsächlich möchte muss man weitere 22 euros berappen, um die Speedup Pro Version zu kaufen.

Ebenfalls gibt es die Option den Phantom VPN zu installieren. Hiermit lässt sich das Surfverhalten vor neugierigen Augen verbergen. Ähnlich wie Kasperskys Secure Connection ist dieses Tool auch kostenlos, jedoch nur bei moderater Benutzung. Moderat bedeutet hierbei, dass nur 500MB pro Monat über den VPN aus dem Internet abgerufen werden können. Will man unbegrenzten Traffic zahlt man 7 euros pro Monat oder 52 euros pro Jahr. Um fair zu bleiben: der Preis pro Jahr ist eigentlich schon konkurrenzfähig und auch wenn man die kostenlose Version nutzt bekommt man 20 verschiedene Serverstandorte weltweit zur freien Wahl, was man bei der Software von Kaspersky nicht angeboten bekommt. (Klicken Sie hier, um mehr professionelles VPN zu sehen)

Ein drittes optionales Add-on ist SafeSearch Plus. Dabei handelt es sich um eine Browsererweiterung, welche gefährliche oder schädliche Links aus Suchergebnissen herausfiltert. Was bei aber nervt: Die gefilterten Links werden durch eigene Werbelinks ersetzt. Man könnte durchaus ohne diese Funktion leben.

Zum Glück benötigt man aber keines dieser Extratools, um vor Onlineattacken geschützt zu sein. Mit der Standardversion werden permanent fragwürdige Seiteninhalte und Downloads überwacht. Im AV-Comparatives Test wurden 99,7% der Schadsoftware erkannt, sodass nur ein Fehlalarm generiert wurde. Schaut man auf die Systemperformance glänzt Avira ebenfalls. In jedem Geschwindigkeitstest überzeugte die Software, sogar beim erstmaligen Starten der Software.

Fazit

Die einzige Schwäche des Programms ist, dass es keine ausgeprägten Stärken hat, was es von anderen Antivir Programmen, wie beispielsweise Bitdefender Internet Security, unterscheidet. Ganz nett ist die Tatsache, dass die Standard-Lizenz fünf Geräte, im Gegensatz zu den üblichen drei Geräten abdeckt. Dies nimmt man aber nicht als Bonus war, da der Funktionsumfang doch recht begrenzt ist. Darüber hinaus lässt sich der Phantom VPN auch separat herunterladen, ohne das ganze Avira Paket kaufen zu müssen.

In der abgespeckten Version gibt es jedoch nur wenig Gründe Avira anderen Konkurrenzprogrammen vorzuziehen.

Vorteile

Kostenloser VPN

Nur ein Fehlalarm

Sehr Schnell

Nachteile

Werbung

Weitere Informationen zum Virenschutz finden Sie unter: Antivirenprogramm Test



(Bild: Avira)
Datum:
26.04.2018, 17:02 Uhr
Aktualisiert:
26.04.2018, 17:02 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de