ACEFAST A17: USB-C Netzteil mit HDMI im Test

In diesem Testbericht möchten wir diesmal einen Blick auf ein recht ungewöhnliches USB-C Netzteil werfen, im Gegensatz zu der üblichen Konkurrenz besitzt dieses nämlich auch einen HDMI-Port. Dieser ist jedoch nicht für die Spannungsversorgung geeignet, sondern dient vielmehr als Hub, um etwa eine Spielkonsole oder das Notebook bequem mit einem größeren Monitor verbinden zu können.

Da das Netzteil erst kürzlich auf Amazon veröffentlicht wurde, bietet der Hersteller derzeit auch einen Rabattcode dafür an, solltet ihr euch dafür interessieren so scrollt bitte ans Ende dieses Artikels, dort haben wir weitere Informationen bezüglich der Rabattaktion zusammengetragen.

 

Technische Daten

  • Insgesamt 65 Watt Gesamtleistung
  • 1x USB-C, 1x USB-A, 1x HDMI Port
  • USB-C: 5 Volt/3A, 9 Volt/3A, 12 Volt/3A, 15 Volt/2.6A, 20 Volt/3A (60 Watt max.)
  • USB-A: 5 Volt / 1A (5 Watt max.)
  • USB-C zu HDMI: maximal 4K-Auflösung

 

Unboxing

Das A17 Netzteil von ACEFAST wird in einem kompakten Karton geliefert, im Lieferumfang ist neben dem Netzteil sowohl ein passendes USB-C auf USB-C Kabel wie auch eine umfangreiche mehrsprachige Bedienungsanleitung enthalten – im folgenden haben wir noch ein kurzes Unboxing-Video dazu aufgenommen und integriert:

 

Praxistest

ACEFAST setzt beim A17 USB-Netzteil auf neustes GaN-Technologie (Galliumnitrid), dadurch können die internen Komponenten extrem platz- und gewichtssparend konstruiert werden und ermöglichen somit eine kompakte und mobile Bauform des Geräts. Die maximale Ladeleistung beträgt 65 Watt, über den USB-C Port können maximal 60 Watt ausgegeben werden, über den integrierten USB-A Port zusätzliche 5 Watt.

Das im Lieferumfang beiliegende USB-C zu USB-C Kabel besitzt eine Textilummantelung und ist für Highspeed-Anwendungen ausgelegt, laut Hersteller handelt es sich um ein USB-C 3.1 Datenkabel das bis zu 10 Gbit/s Übertragungsrate ermöglicht und sowohl 100 Watt PD Schnellladung als auch 4K/60 Hz Video-Übertragung zulässt.

Hauptfeature des A17 Netzteils ist allerdings nicht die hohe Ladeleistung, sondern vor allem der integrierte HDMI- und USB-A-Hub, dadurch lässt sich etwa euer Notebook problemlos über das Netzteil mittels USB-C aufladen und kann gleichzeitig ein zweites Display ansteuern sowie den USB-A Port des Netzteils für andere USB-Geräte verwendet werden, wie etwa eine Tastatur oder kabelgebundene Maus.

Aber nicht nur bei Notebooks kann das ACEFAST A17 punkten, vor allem Gamer die über eine Nintendo Switch verfügen dürften eine potentielle Zielgruppe dafür sein. So lässt sich die Switch mit dem USB-C Kabel direkt aufladen und kann gleichzeitig als „Dockingstation“ für die HDMI-Ausgabe eine TV-Bildschirm dienen. Im folgenden Video haben wir euch diesen Anwendungszweck einmal kurz demonstriert:

In unserem Praxistest haben wir selbstverständlich auch die vom Hersteller angegebene Ladeleistung getestet und haben diese mit Hilfe einer passenden USB-Last überprüft. Sowohl der USB-A als auch der USB-C Port lieferten dabei die auf dem Datenblatt angegebene Leistung, für einen kurzen Zeitraum kann sogar eine höhere Leistung aus dem Netzteil gezogen werden bevor sich dieses abschaltet – laut Datenblatt bei 5V max. 3A, hier kurzzeitig sogar 5V mit bis zu 3,3 Ampere möglich:

 

Fazit

Für gerade einmal 50 Euro bekommt ihr mit dem ACEFAST A17 ein gutes und universelles USB-C Netzteil. Dank des integrierten HDMI-Ports dürfte es sich ideal als mobiler Reisebegleiter eignen um jedes vorhandene Display als Zweibildschirm nutzen zu können. Vorteilhaft ist dabei auch die verwendete GaN-Technologie die das Netzteil relativ leicht macht und gleichzeitig auch extrem energieeffizient ist.

ACEFAST bietet das A17 Netzteil erst seit kurzer Zeit auf Amazon an, deshalb gibt es aktuell auch eine Launch-Rabattaktion. Klickt einfach auf den folgenden Produktlink und gebt während dem Bestellprozess den Gutscheincode xgadgetA17 ein um einen Rabatt in Höhe von 10 Prozent zu erhalten – das Angebot ist zeitlich begrenzt und läuft nur bis zum 26. Mai 2022.

Letzte Aktualisierung am 29.06.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
22.05.2022, 04:03 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de