Siri benötigt manuelle Aussprache-Ausnahmen

Wer hinter Siri eine höhere Intelligenz vermutete, der wird nun enttäuscht sein: Apple hat mehrere tausend Sprach-Ausnahmen manuell in das System eingepflegt, damit der Sprachassistent realistischer klingt. Damit werden etwa Sendeanstalten wie die ARD richtig ausgesprochen, aber auch bei „1899 Hoffenheim“ war etwas manuelle Nacharbeit erforderlich.

Die komplette Datei lässt sich übrigens derzeit auf Github bestaunen, dort werden auch einzelne Wörter wie „sexy“ und Co. richtig mit der englischen Siri-Sprachausgabe wiedergegeben, anstatt die lokale, deutsche Einstellung zu bevorzugen.

Ob es ähnliche manuelle Änderungsdateien auch bei den Konkurrenzsystemen von Google oder Amazon gibt, ist aktuell nicht offiziell bekannt, man dürfte aber wohl davon ausgehen.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
02.01.2020, 04:41 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de