Brother vs. HP – verschiedene Drucker im Vergleich

Bei der Wahl des passenden Druckers stehen Privatpersonen wie Unternehmer vor einer schwierigen Entscheidung. Noch vor wenigen Jahren hatten Drucker nur eine Funktion. Sie konnten digitale Erzeugnisse auf Papier abbilden. Heutzutage hat sich die Technologie des Druckers in jeglicher Hinsicht erweitert. Viele Drucker sind mittlerweile ein fester Bestandteil der vernetzten Welt und erfordern einen anderen Software- und Geräteeinsatz als früher. 

Umso wichtiger ist es sich mit den verschiedenen Features der Druckgeräte auseinanderzusetzen und für sich so die beste Wahl zu treffen. Der nachfolgende Artikel zeigt die besten Geräte von Brother und HP auf, vergleicht diese und hilft Unentschlossenen bei der Wahl des passenden Gerätes. Ob für den geschäftlichen Bereich oder für den Privathaushalt gedacht, hier ist für jeden das richtige Gerät dabei.

Die Officejet Produktlinie von HP – immer eine gute Wahl

Unternehmen und Privathaushalte profitieren gleichermaßen von der Anschaffung eines solchen Gerätes. Genauso sieht es bei der HL Linie von Brother aus. Die Officejet Produktlinie bietet zahlreiche, unterschiedliche Varianten, die jeweils über andere Vor- oder Nachteile verfügen.

An dieser Stelle soll jedoch ein besonderes Gerät Erwähnung finden: der HP Officejet pro 8210. Im Gegensatz zum vergleichbaren HL-3152CDW von Brother ist der HP Officejet pro 8210 druckt dieses Gerät bis zu 22 Seiten pro Minute. Beide Drucker eignen sich vorwiegend für den Privatgebrauch, wobei auch Kleinunternehmen und Freiberufler von den Funktionen profitieren können.

Der schwarze Officejet ermöglicht beidseitiges Drucken, was die Ausgaben für Druckerpapier deutlich senkt. Zudem ist weniger Platz für die Aufbewahrung gedruckter Dokumente erforderlich. Weiteres Highlight dieses Modells ist der USB-Slot und hinzu kommt die Möglichkeit der Vernetzung über WLAN. Die Tintenbehälter sind separat. Ist eine leer, ist nur diese eine auszutauschen – nicht aber die restlichen Patronen des Druckers.

Der Allrounder von HP – mit dem PageWide Pro 477dw neue Dimensionen erreichen

Eines vorab: Der Brother MFC-L2700DN lässt sich auf jeden Fall mit dem HP PageWide Pro 477dw vergleichen. Beide Geräte haben hohe Kapazitäten und sind für verschiedene Schnittstellen gedacht. Trotzdem gibt es bei HP sogar noch Erweiterungen. Dieses Gerät können Firmen sogar vom Smartphone aus bedienen. Jene Funktion ist vorwiegend dann praktisch, wenn Mitarbeiter nicht immer im Büro sind und den anderen Angestellten oder dem Leiter gewisse Dokumente zukommen lassen wollen.

Weiterhin hat dieses Gerät ein größeres Druckvolumen pro Minute zu verzeichnen. Es druckt 40 Seiten innerhalb einer Minute. Hier ist der Unterschied bereits erkennbar. Kleinere Firmen mit geringem Druckvolumen benötigen viele dieser Eigenschaften nicht. Für digitale Unternehmen ist dieses Gerät jedoch ein Must-have. Zudem macht es auch optisch viel her. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass der Reparatur-Aufwand bei komplexeren Geräten meist intensiver ist und den Einsatz von Fremdfirmen erfordert.

Firmen aufgepasst – hier kommt der Brother MFC-L2700DN

Der Brother MFC-L2700DN ist vor allem für mittelständige Unternehmen sehr gut geeignet. Das Gerät bringt kompakte Maße mit. Auf designerische Elemente hat der Hersteller gänzlich verzichtet. Seine Konzentration galt allein den technischen Eigenschaften dieses praktischen Allrounders. Mit dem Multifunktionsdrucker haben Firmen die Möglichkeit zu drucken, zu scannen, zu kopieren und zu faxen.

Die integrierte Papierkassette hat ein Fassungsvermögen von 250 Blatt. Zudem können User den Drucker mit dem Ethernet verbinden und so den Druck von verschiedenen PCs aus zu ermöglichen. Zahlreiche Anschlussmöglichkeiten, so auch USB, stehen für den einfachen Einsatz bereit. Das Gerät selbst realisiert 24 Seiten in einer Minute. Damit liegt der Brother MFC-L2700DN deutlich über vergleichbaren Geräten. Abgesehen von den neuesten Betriebssystemen ist der Drucker sogar mit älteren Systemen zu verwenden. Auch der Verbindung zu Linux-Rechnern steht nichts im Weg.

Kleiner Held mit kompakten Maßen – der Brother HL-3152CDW

Privathaushalte brauchen keine Multifunktionsdrucker. Für die meisten Zwecke reicht die Druckfunktion aus. Um die Kosten für die Anschaffung und den Gebrauch des Druckers möglichst gering zu halten, ist ein Laserdrucker zu empfehlen. Auch bei seltenen Druckvorgängen druckt die pulverisierte Farbe des Brother HL-3152CDW Druckers nicht ein. Das Gerät weist eine enorme Druckgeschwindigkeit von 18 Seiten pro Minute auf.

User freuen sich besonders über die Möglichkeit des kabellosen Druckes. Wer zu Hause einen Laptop hat und diesen nicht dauerhaft mit dem Drucker verbindet, der muss dies fortan auch nicht mehr. Sämtliche Dokumente lassen sich mit Hilfe des Brother HL-3152CDW über das Smartphone drucken. Auch die kabellose Verbindung mit dem Internet ist über PC sowie Smartphone unkompliziert und rasch eingerichtet.



Schwierige Entscheidung - Brother oder HP? (Bild: Xgadget.de)
Datum:
10.02.2019, 00:07 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de