Downloads aus dem Usenet mit dem Client – wie geht das?

Wer sich viel im Usenet bewegt und dort Dateien herunterlädt, kommt um den Usenet Client nicht herum. Ohne diesen Client, können keine Dateien aus dem Usenet geladen werden. Dabei ist der Download Client ein Angebot des jeweiligen Usenet Provider. Im Netz finden sich aber auch immer wieder freie Clients die ebenfalls für den Einsatz in dem Netzwerk geeignet sind. Mit dieser Software lassen sich Dateien nicht nur aus dem Usenet herunterladen. Moderne Download Clients entpacken die entsprechenden Dateien sogar sofort nach erfolgreichem Download. Was genau ist jetzt aber ein Download Client und wie funktioniert dieser? 

Was ist der Usenet Client?

Die Newsreader gibt es für jede Art von Nutzer. Vom Anfänger, über Fortgeschrittene bis hin zu den Profis findet sich für jeden User das passende. Der Usenet Client eignet sich vor allem für Anfänger, da er diese bei vielen Vorgängen unterstützt. So zum Beispiel bei der Suche von bestimmten Dateien im Usenet. Durch die zahlreichen Assistenten wird den Usern zudem der Download erleichtert. Die meisten großen Provider bieten ihren Mitgliedern diesen Usenet Client, oder eben die Newsreader, kostenlos zusammen mit der Registrierung an. Manche Anbieter verzichten aber gänzlich auf diese. Hier erfolgt die Suche wie auch der Download über eine bestimmte Website. So kann man sich die Installation des Usenet Client sparen.

Einrichtung und Nutzung des Usenet Client

Das Einrichten und nutzen eines Usenet Client ist kein Hexenwerk. Zwar unterscheidet sich je nach Anbieter die Vorgehensweise ein wenig, im Grunde sind aber die wichtigen Schritte bei allen Anbietern dieselben.

Einrichten

Zunächst muss nach der Anmeldung beim Provider der Wahl die Software, also der Client, heruntergeladen werden. Anschließend öffnet man die Datei, um diese installieren zu können. Um später schnellen Zugriff auf den Client zu haben, sollte beim Installationsvorgang ein Haken bei „Verknüpfung erstellen“ gesetzt werden. So erscheint das Client Symbol später auf dem Desktop und die Software lässt sich so unkompliziert starten. Manche dieser Clients, beziehungsweise Newsreader, verlangen beim ersten Start die Eingabe des Servernamens. Hier verwendet man die Angaben des entsprechenden Providers. Bei der Einrichtung muss zudem der gewählte Benutzername, sowie das Passwort eingegeben werden. Nur nach erfolgreicher Eingabe kann der Client genutzt werden. Wurden die Daten korrekt eingegeben, erscheint die Meldung „ Einrichtung erfolgreich abgeschlossen“. Der Client kann nun verwendet werden.

Nutzung – der erste Download

Um Dateien herunterzuladen, gibt man entweder Im Usenet Client im entsprechenden Suchfeld ein wonach man sucht. Das kann zum Beispiel ein Film Name sein. Die Suche ist aber auch über entsprechende Usenet Suchmaschinen möglich. Anschließend erscheinen alle Treffer zu der Suche. Nun wählt man die gewünschte Datei aus. Mit einem Klick auf Download, wird die Datei auf den Rechner gezogen. Handelt es sich um einen neueren Client, entpackt dieser die Datei selbstständig nach dem Download. Ansonsten kann dies manuell erfolgen. Mit einem Klick auf Datei entpacken, erhält man die Datei im umgewandelten Format.

Kann das Usenet auch kostenlos genutzt werden?

Selbst wenn es sich seltsam anhört, neben den kostenpflichtigen Providern zur Nutzung des Usenet, gibt es einige Anbieter, mit denen man kostenlos das Netzwerk nutzen kann. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Werbefinanzierte Anbieter. Das bedeutet, dass während des Aufenthalts im Usenet immer wieder Werbebanner und ähnliches geschaltet werden. Der Download wie die Installation des Newsreaders ist bei den kostenlosen Anbietern ebenfalls gratis. Bei den meisten Anbietern müssen Nutzer jedoch eine Geschwindigkeitsbegrenzung bei den Downloads in Kauf nehmen. Deshalb eignet sich die kostenlose Variante eher für User, die das Usenet nur gelegentlich verwenden.

Wen die Schaltung von Werbung während des Aufenthalts nicht stört und nur hin und wieder Daten aus dem Usenet bezieht, für den eignen sich durchaus die gratis Angebote. Mit den passenden Newsreadern haben sogar Neulinge keine Probleme bei der Einrichtung des Usenet Zugangs oder dem Download. Am besten informiert man sich im Vorfeld auf unterschiedlichen Provider Seiten über deren Preise und Angebote rund um das Usenet. Damit kann letztendlich sichergestellt werden, dass beim stöbern im Usenet kein Frust aufkommt.




Tags:

(Symbolbild - Xgadget.de)
Datum:
24.07.2017, 18:01 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare
* gesponsorter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de