Welche Zahlungsdienste eignen sich am besten für iGaming?

Mit der Bezahlung im Internet ist das so eine Sache. Komfortabel soll sie natürlich sein: Niemand möchte bei jedem Zahlungsvorgagn umständlich Bankverbindungen und Verwendungszwecke eintippen. Außerdem soll das Geld bitte schnellstmöglich beim Empfänger sein und nicht erst nach Stunden oder gar Tagen. Und natürlich ist Sicherheit oberste Priorität. Niemand möchte, dass sein Bankkonto von Hackern leergeräumt wird, weil die Zahlungsdaten irgendwo unverschlüsselt gespeichert wurden. Geschwindigkeit und Sicherheit – diese Werte zählen ganz besonders beim iGaming. Denn im Online Casinos geht es oft um größere Beträge. Auch die Frage der Auszahlung spielt dort eine besonders wichtige Rolle. Deshalb finden sich auf iGaming-Plattformen auch einige Zahlungsanbieter, die in normalen Onlineshops bislang eher selten anzutreffen sind. Aber welche Zahlungsdienste eignen sich für iGaming-Fans eigentlich am besten?

Kreditkarte

Äußerst beliebt ist auch im Online Casino die gute alte Kreditkarte. Visa und Mastercard werden von vielen, aber nicht von allen iGaming-Anbietern akzeptiert. Zu den Vorteilen der Kreditkarte zählt die schnelle Zahlungsabwicklung: In der Regel muss nur beim ersten Mal die Kartennummer eingegeben werden, bei Folgekäufen muss die Transaktion lediglich kurz bestätigt werden. Auch Auszahlungen können auf Kreditkarten gutgeschrieben werden. Allerdings haben manche Nutzer ein ungutes Gefühl dabei, ihre Kreditkartendaten bei einem unbekannten Anbieter zu hinterlegen.

Trustly

Auch Trustly gehört seit einiger Zeit zu den beliebteren Zahlungsarten im Online Casino. Ein Vorteil gegenüber der Kreditkarte besteht darin, dass keine Kontoinformationen bei der Plattform selbst hinterlegt werden. Mit Trustly werden Banküberweisungen sofort ausgelöst, die Auswahlung an den iGaming-Anbieter erfolgt mit einer Verzögerung durch den Bezahldienst. Ein besonderes Feature von Trustly machen sich Anbieter wie blitzinocasino.com zunutze: Beim Bezahlvorgang können Identität und Alter des Nutzers abgefragt werden, so dass eine aufwendige Identifizierung mit dem Personalausweis entfällt. So können Slots mit Echtgeld gespielt werden, ohne dass eine Registrierung notwendig ist.

Paysafe Card

Nicht jeder möchte, dass auf der Kreditkartenabrechnung oder auf dem Kontoauszug steht, wohin seine Zahlungen geflossen sind. Dieses Problem kann beispielsweise mit Paysafe Card gelöst werden. Die Aufladung von Guthaben ist an keinen bestimmten Verwendungszweck geknüpft. Anonym ist die Bezahlung mit der Paysafe Card allerdings nicht, denn die Identität des Nutzers müssen Online Casinos ohnehin überprüfen. Zudem ist es nicht möglich, sich Guthaben auf eine Paysafe Card auszahlen zulassen. Spätestens wenn einmal ein größerer Gewinn anfällt, wird also ein zweites Zahlungsmittel benötigt.

Skrill

Das E-Wallet Skrill funktioniert ähnlich wie der Zahlungsdienst Paypal. Während Paypal in Online Casinos in der Regel nicht verfügbar ist, wird Skrill von zahlreichen iGaming-Anbietern akzeptiert. Auch Skrill kann genutzt werden, um Auszahlungen zu empfangen. Einzahlungen auf Skrill können unter anderem per Banküberweisung oder Kreditkarte vorgenommen werden. Darüber hinaus werden auch die Kryptowährungen Bitcoin und Bitcoin Cash unterstützt. Ebenso wie bei Trustly oder bei der Paysafe

Card werden bei der Verwendung von Skrill keine Konto- bzw. Kartendaten beim iGaming-Anbieter gespeichert.

Fazit

Jeder der Zahlungsdienste, die auf iGaming-Webseiten angeboten werden, hat eigene Vor- und Nachteile. Für die meisten Nutzer sind Kreditkarten oder der Dienst Trustly eine gute Wahl, da keine Zwischenschritte wie die Aufladung von Guthaben erforderlich sind.



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
24.12.2020, 04:23 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de